GEE

Wie es war - wie es werden sollte

Unter Berücksichtigung der nachfolgenden Regelungen und Maßnahmen wollte man dafür sorgen, dass preiswertes Wohnbauland entsteht, welches dann auch tatsächlich am Markt angeboten wird und den potentiellen Kaufinteressenten zur Bebauung zur Verfügung steht:

  • Die mit der Entwicklung zu Bauflächen verbundenen Planwertgewinne der Alteigentümer sollten reduziert werden, um damit auch die Allgemeinheit zu entlasten.
  • Die mit der Entstehung von Wohngebieten verbundenen Wohnfolgekosten sollten nicht mehr in dem bisherigen Umfang der Allgemeinheit angelastet werden.
  • Ein systematischer Erwerb von Flächen in den Gebieten, in denen eine städtebaulich gewünschte Weiterentwicklung als Wohnbaulandflächen geplant war, sollte durchgeführt werden.
  • Es sollte ein gewisser Bodenvorrat geschaffen werden, um bei Bedarf mit entsprechenden Entwicklungsmaßnahmen beginnen zu können.
  • Die Grundstückspreise sollten nicht weiter steigen, sondern dem Durchschnitt des Baulandrichtwertes aus den letzten 8 Jahren entsprechen.

Resümee

Nach umfangreichen politischen Diskussionen gründete die Stadt Erkelenz im Februar des Jahres 1998 die Grundstücks- und Entwicklungsgesellschaft der Stadt Erkelenz mbH & Co KG, auch kurz „GEE“ genannt.